Herzlich Willkommen auf den Seiten der Tschechischen literarischen Bibliografie (Česká literární bibliografie, kurz ČLB), an der seit fast 70 Jahren am Ústav pro českou literaturu AV ČR, v. v. i., ÚČL (Institut für Tschechische Literatur der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, kurz ÚČL) gearbeitet wird. Die Tschechische literarische Bibliografie ist ein Paket von laufend aktualisierten Datenbanken zur systematischen Erfassung von kultur-publizistischen und wissenschaftlichen Texten über die tschechische Literatur und das literarische Leben in den böhmischen Ländern.

Open access

Alle Quellen der Tschechischen literarischen Bibliographie stehen ohne andere Bedingungen ihren Benützern auf dieser Webseite online zur Verfügung.

  • Die bibliografischen Datenbanken Parameter

    Die bibliografischen Datenbanken des ÚČL können dank ihrer Parameter (erfasster Zeitraum 1770 – Gegenwart, ca. 150 verarbeitete Titel, über 2 Millionen Einträge) als die umfangreichste Fachbibliografie der Tschechischen Republik bezeichnet werden. In der ebenfalls angebundenen Datenbank České literární osobnosti (Tschechische literarische Persönlichkeiten) sind biografische Daten von ca. 40.000 Personen des literarischen Lebens erfasst. Nachdem dieses Paket 2014 erfolgreich ein Gutachtenverfahren des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik durchlaufen hat, wurde es zum Jahresbeginn 2016 als Tschechische literarische Bibliografie (ČLB) in die so genannte Cestovní mapa velkých infrastruktur ČR pro výzkum, experimentální vývoj a inovace (Wegweiser durch die großen Infrastrukturen Tschechiens für Forschung, experimentelle Entwicklung und Innovation, englische Version: www.msmt.cz/file/37456_1_1/) eingegliedert. Kernaufgaben der ČLB sind die Bearbeitung, systematische Erweiterung und kontinuierliche Weiterentwicklung der bibliografischen, biografischen und sonstigen Datenbanken des Instituts für Tschechische Literatur ÚČL.

  • Die Zugriffsstatistiken

    Die Zugriffsstatistiken für die Datenbanken der Tschechischen literarischen Bibliografie zeigen, dass die Nutzung von bereits über 55.000 Zugriffen (im Jahr 2013) immer weiter ansteigt. Dabei handelt es sich durchschnittlich bei 20% der NutzerInnen um Forschende aus dem Ausland, etwa 50% sind Hochschulstudierende, 25% wissenschaftliche MitarbeiterInnen und die Übrigen sind JournalistInnen und eine allgemeine kulturelle Öffentlichkeit.

  • Die Zitation

    Das Institut für Tschechische Literatur ÚČL stellt alle Internetquellen kostenlos zur Verfügung. Durch die Eingliederung der Tschechischen literarischen Bibliographie in den Wegweiser durch die großen Infrastrukturen Tschechiens für Forschung, experimentelle Entwicklung und Innovation 2016–2022 entsteht nun die Verpflichtung, die angegebene Zitierweise für die Quellen zu verwenden.

    Durch die Verwendung einer oder mehrerer dieser Datenbanken verpflichtet sich deshalb jedeR BenutzerIn, auf selbige in jedweder Publikation, Qualifikationsarbeit, Doktorarbeit oder Habilitation zu verweisen, und zwar folgendermaßen:

    „Bei der Entstehung dieser Arbeit wurden Quellen aus der Forschungsinfrastruktur der Tschechischen literarischen Bibliografie verwendet (http://clb.ucl.cas.cz).“

    Die Zitation wird an geeigneter Stelle angebracht: bei Artikeln und Beiträgen in der ersten Fußnote oder in den Endnoten, am Ende des Textes o.ä.; bei Buchpublikationen in den redaktionellen Hinweisen oder im bibliografischen Apparat, zu Beginn der Literaturliste o.ä.
    Die Forschungsinfrastruktur der Tschechischen literarischen Bibliothek wird seit 2016 durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik im Rahmen des Programms zur Unterstützung von Forschungsinfrastrukturen gefördert (Projekt-Code LM2015059).

Činnost výzkumné infrastruktury Česká literární bibliografie je od roku 2016 podporována Ministerstvem školství, mládeže a tělovýchovy v rámci aktivit na podporu výzkumných infrastruktur (kód projektu LM2015059).

Bibliografie der tschechischen Literaturwissenschaft

(seit 1945)

In diese neue Datenbank werden Exzerpte aus dem Zeitraum 1945-1960 sowie ab dem 1. August 2012 eingespeist und konvertierte bibliographische Datenbanken, die ursprünglich im ISIS-System angelegt worden waren:

- Bibliographie der Tschechischen Literaturwissenschaft 1961-2012,

- Datenbank des Tschechischen Exils,

- RET-Datenbank.

Tschechische Literatur im Exil - CLE

(1948–1989)

In dieser Datenbank sind ca. 1400 Bücher erfasst, die in den Jahren 1948-1989 in tschechischen Exilverlagen herausgegeben wurden, sowie Artikel zu literarischen Themen aus tschechischen Exilzeitschriften im angegebenen Zeitraum. Diejenigen Exilzeitschriften, die nach 1989 weiter erschienen, sind in der Datenbank Bibliografie der tschechischen Literaturwissenschaft exzerpiert. Inhaltlich deckt sich die Datenbank mit František Knopps Česká literatura v exilu 1948–1989 (Die tschechische Literatur im Exil 1948-1989, erschienen in Prag bei Makropulos 1996).

Retrospektive Bibliografie - RETROBI

Der Zettelkatalog (bis 1945)

Das Präsentationssystem RETROBI, mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Projektes VZ09004 entwickelt, ermöglicht den Zugang zum digitalisierten Zettelkatalog der Retrospektiven Bibliografie der tschechischen Literatur 1775-1945. Den Stand der Exzerpte kann man hier (http://isis.ucl.cas.cz/index.jsp?form=ec), in der Datenbank der exzerpierten Zeitschriften, einsehen. Die Retrospektive Bibliografie der tschechischen Literatur ist die größte Fachbibliografie der Tschechischen Republik. Der ursprüngliche Zettelkatalog enthält ca. 1,75 Millionen Exzerpte von Artikeln und Fachtexten zur tschechischen Literatur, weiteren Literaturen sowie verwandten Disziplinen (Theater, Geschichte, Journalistik u.a.), jeweils aus Periodika, die im angegebenen Zeitraum in Böhmen, Mähren und Schlesien auf deutsch oder tschechisch erschienen sind.

Retrospektive Bibliografie – RET

(bis 1945)

Die konservierte Datenbankversion der Retrospektiven Bibliografie 1770-1945 (die Datenbank RET im System ISIS) enthält Abschriften von einem großen Teil der Exzerpte aus dem Themen-Register, d.h. etwa 1/20 der Daten, die im System RETROBI einsehbar sind. Der Stand der Exzerpierung lässt sich in der Datenbank der exzerpierten Zeitschriften überprüfen, sie findet sich hier.

Tschechische literarische Persönlichkeiten - CLO

Biografische Datenbank

Die Datenbank CLO verzeichnet die in Archivforschungen und anderen Recherchen gesammelten Daten über Leben und beruflichen Werdegang von Persönlichkeiten der tschechischen Literatur, und zwar von den Anfängen des Schrifttums bis in die Gegenwart. Sie entstand auf Grundlage einer archivarischen Sammlung, deren Digitalisierung in den Jahren 2004-2008 im Rahmen des Projektes Nr. 1N04172 des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport begonnen wurde. Im Zeitraum 2009-2011 wurde die Weiterentwicklung der Datenbank erneut durch das Ministerium im Rahmen des Programms INFOZ (Projekt VZ09001) gefördert.

Datenbank der Literaturpreise

Diese Datenbank enthält eine Übersicht der Preise, der PreisträgerInnen und der Jury-Mitglieder. Sie umfasst die Preise, die in der Tschechischen Republik verliehen werden und wurden. Die Datenbank wird fortlaufend ergänzt und aktualisiert.

Datenbank der exzerpierten Zeitschriften

Diese Datenbank ermöglicht es, den Stand der Exzerpierung einzelner Titel einzusehen, aufgelistet nach den jeweiligen ExzerptorInnen und Jahren.